Sonntag, 18. Februar 2018

Dreimal Silber beim Kreispokalfinale 2018

Nachwuchsteams überzeugten trotz Niederlagen

B-Schüler waren knapp dran am Erfolg


Siegen: Mit drei Nachwuchs-Teams war der VfB Burbach bis ins Finale der Kreispokalspielrunde vorgedrungen. Das alleine war schon im Vorfeld ein für den Verein toller Erfolg und sichtbarer Beweis für die kontinuierliche, gute Jugendarbeit im Verein. In allen drei angesetzten Endspielen waren die Burbacher Teams aufgrund der Spielstärke aber lediglich Außenseiter, jedoch mit einem gewissen Überraschungspotential. Letztlich schaffte es aber doch keines der drei Teams, sich mit einem Pokalsieg zu belohnen. 

Zunächst versuchte es die Jugendmannschaft mit Moritz Petri, Heiner Lingemann und Adrian Schöps. Coach Andre Rosenthal setzte alles auf eine Karte und wählte bei der Aufstellung die Risiko-Variante. Trotz teils sehr enger Spiele gingen einschl. Doppel alle Spiele weg und man verlor vom Ergebnis her klar mit 0:4 gegen die starken Jungs von der DJK Siegen.

 



Die A-Schüler mit Jean-Luca Becker, Jeremias Diedrichs und Philipp Goas machten es dem haushohen Favoriten vom VTV Freier Grund richtig schwer und erkämpften nach dem starken Einzelsieg von "JLB" gegen Frederik Ebener immerhin ein gutes 1:4.


"Mehr drin" als letztlich eine knappe 2:4-Niederlage gegen die DJK Siegen war allerdings bei den B-Schülern. Nach dem überraschenden Sieg von Phil Luis Paulke gegen den Siegener Topspieler von Daacke und dem zweiten Punkt gegen Luca Muster, gaben am Ende zwei unglückliche Niederlagen von Leon Wiens (2:3) gegen Laurin Greil und im entscheidenden Doppel (1:3), beide Spiele jeweils nach klaren Führungen, den Ausschlag. 

Dennoch können wir alles in allem mit den gezeigten kämpferischen Leistungen sehr zufrieden sein. Spielerisch ist noch Luft nach oben. Man muss aber auch immer wieder bedenken, dass unsere Jungs lediglich 1- 2 mal pro Woche trainieren, die Neunkirchener zum Beispiel mindestens doppelt so oft. So heißt es nun: nicht aufgeben, weitermachen!
Trotz der einen oder anderen Niederlage, sind wir auf einem guten Weg.

Ralf Edelmann

Samstag, 3. Februar 2018

22.2. TT-Jahreshauptversammlung

Hallo zusammen,

bitte merkt euch schon mal folgenden Termin für unsere JHV vor:
Donnerstag, 22.2.2018 um 19:00 Uhr in der Sportbar

Gruß
Christian

Freitag, 29. Dezember 2017

Jahresabschluss der Jugend


Ben Erik Paulke „Meister“ der großen Kugel


Mit einem gemütlichen Kegelabend im rustikalen Ambiente des Gasthofs „Am Römer“ beendeten jetzt die Schüler und Jugendlichen der TT-Abteilung ihr TT-Jahr 2017. 

Eingeladen waren alle Spieler der sechs aktuell am Spielbetrieb teilnehmenden Schüler- und Jugendmannschaften einschließlich aller Betreuer und Trainer. Davon waren 17 Spieler (und 4 Betreuer) gekommen, um bei Knabbereien und kalten Getränken nebenbei auch noch den Kegel-Jugend-Vereinsmeister 2017 auszuwerfen. 

Hier konnte Ben Erik Paulke, aktueller Spieler der 4. Jungenmannschaft, seinen in der QTTR-Wertung zum Teil deutlich höher eingestuften Kameraden deren Kegelgrenzen aufzeigen und sich souverän mit 144 geworfenen Kegeln zum Jugend-Vereinsmeister „küren“. 


 
 In einer kurzen Halbzeitpause gab es neben heißen Würstchen für alle auch noch einen kleinen Rückblick auf die abgelaufene Hinrunde und einen Ausblick auf die bevorstehende Rückserie. Dort wird es zum einen aufgrund einiger personeller Veränderungen „nur“ noch 5 Mannschaften geben, zum anderen wird aber durch den bevorstehenden Einsatz von Nico Strasser als neuem Jugendtrainer ab Mitte Januar wieder mehr und intensiver in die kontinuierliche Trainingsarbeit investiert. 

Mit einem kleinen Dankeschön wurde neben allen Trainern, Betreuern und Fahrern besonders Wolfgang Braun "geehrt", der auch diesmal wieder für einen rundum gelungenen Abend gesorgt hat.


Die Platzierungen der „inoffiziellen“ Jugend-Kegeln-Vereinsmeisterschaften 2017:


1   1.  Ben Erik Paulke            144 Kegel

  2.  Maurice Neef                142

    Jean-Luca Becker         142

3   4.  Levin Feldmann            135

     Lennart Kraft                135

4   6.   Philipp Goas                133

5   7.   Marvin Hecker             126

6   8.   Tim Reinschmidt          117

7   9.   Florian Ewers               116

8  10.  Jeremias Diedrichs      109

9  11.  Jonas Groß                  100

1  12.  Niklas Edelmann           99

1  13.  Heiner Lingemann         94

1  14.  Hagen A. Ernst              90

1  15.  Felix Reinschmidt          84

1  16.  Ruben M. Ernst              79

1  17.  Leon Wiens                    75


Ralf Edelmann

Samstag, 23. Dezember 2017

Frohe Weihnachten und guten Rutsch

Ein spannendes Jahr mit vielen Aktivitäten und sportlichen Höhepunkten geht zu Ende. Unmöglich alles aufzuzählen ohne etwas zu vergessen - Feiern, Ausflüge, Meisterschaften, Ranglisten, Aufstiege, .... Aber ich möchte das Jahr nicht nur an den sportlichen Erfolgen messen. Wenn man sieht, dass die Halle beim Jugendtraining dienstags und freitags meist proppevoll ist, dann sollte uns alle auch unser positiver Beitrag zur allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklung in Burbach Stolz machen.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich bei der gesamten TT-Abteilung zu bedanken
... bei allen Spielern, dass sie das Jahr zu einem bemerkenswerten sportlichen Erfolg gemacht haben.
... bei den vielen ehrenamtlichen Unterstützern (!!), ohne die gar kein Sportbetrieb möglich wäre.
... bei allen in der Abteilung für eine insgesamt harmonische Zusammenarbeit.

Das neue Jahr wird sicherlich wieder herausfordernd. Unser Erfolg bringt es mit sich, dass wir mehr Mannschaften mit mehr Betreuungsaufwand haben. Damit wir das auch weiterhin stemmen können, muss die Menge an Betreuern und Unterstützern im gleichen Maße wachsen. Ich hoffe in diesem Sinne, dass sich in der kommenden Zeit auch mehr (neue) Personen an der einen oder anderen Stelle engagieren und wir somit unsere Erfolgsgeschichte fortführen können.

Euer Christian

PS: In den ersten Wochen des neuen Jahres soll endlich das Licht in der Halle erneuert werden - leider teilweise während des laufenden Trainings- und Spielbetriebs. Ich bitte daher schon jetzt um Verständnis für die eine oder andere Einschränkung.