Freitag, 27. Juli 2018

Burbacher Erste schafft den Aufstieg in die Bezirksliga


Ziemlich genau zwanzig Jahre ist es her, dass die 1. Mannschaft des VfB Burbach nacheinander den Aufstieg zunächst in die Bezirksliga (1997) und ein Jahr später in die Landesliga (1998) schaffte. In diesem Jahr nun sollte den Tischtennisspielern aus dem Obergrund erneut der Sprung in die Bezirksliga gelingen. Kurios: damals wie heute standen Maik Hartmann und Meik Metz in den erfolgreichen Teams und trugen zu dem großartigen Erfolg bei. 2018 hatten darüber hinaus Neuzugang und Nr. 1 Jens Groß, Abteilungsleiter Christian Prellwitz, Andre Rosenthal, Lorenz Hafer und nicht zuletzt Jugendspieler Moritz Petri ebenfalls ihren entscheidenden Anteil daran.



Ausschlaggebend war eine starke Saisonleistung in der Bezirksklasse mit dem hervorragenden 2. Platz im Endklassement. Überragend war dann die Mannschaftsleistung im entscheidenden Relegationsspiel gegen die Mannschaft von GSV Fröndenberg. Nach über 5 Stunden Spielzeit und einem an Dramatik nicht mehr zu überbietenden KO-Spiel gewannen die Burbacher am Ende mit 8:8 Spielen, 35:35 Sätzen und 365:364 Bällen, also mit der Winzigkeit eines einzigen Balles Unterschied.

In der neuen Saison geht die Mannschaft in unveränderter Aufstellung nun in der Bezirksliga Süd an den Start. Saisonziel kann dabei nur der Klassenerhalt sein.



Ralf Edelmann

Keine Kommentare:

Kommentar posten