Freitag, 4. Mai 2018

25. Nina-Heß-Gedächtsnisturnier in Gießen

Burbacher Nachwuchs mit tollen Erfolgen

Leon Wiens Sieger im Schüler B Doppel

Gießen: Am letzten Wochenende machten  sich Jonas Groß, Jean-Luca Becker und Leon Wiens mit ihrem Betreuer Ralf Edelmann nach Gießen zum dortigen offenen Jugendturnier auf. Vormittags spielten Leon und Jean-Luca bei den A-Schülern. Hier schaffte es "JLB" mit 5 klaren Einzelsiegen in der Vorrunde ins Halbfinale. Dort traf er auf den späteren Sieger Konrad Haase vom TSV Bad Königsburg (1478 Punkte), dem er nach einem hart umkämpften und auf spielerisch hohem Niveau liegenden Match nach einer 7:3 -Führung im 4. Satz am Ende leider knapp mit 1:3 unterlag. Damit hatte er den dritten Platz sicher. 
Leon schaffte mit einem 3:2-Spiele-Verhältnis eine gute Vorrundenbilanz, die aber leider nicht für das Erreichen der Halbfinals reichte. Im Doppel mussten beide gemeinsam bereits nach der ersten Runde dem Gegner zum Weiterkommen gratulieren. 
In der Jungen A -Klasse hätte Jonas fast eine Sensation geschafft. Nach einer eingeplanten Niederlage gegen Mahmoud Diraoui (DJK Siegen, 1597 Punkte) musste er sich im entscheidenen Gruppenspiel um das Erreichen der Hauptrunde nur ganz knapp mit 2:3 Leon Nguyen (TSV Steinheim, 1497 Punkte) geschlagen geben. Dennoch eine starke Leistung von Jonas.

Am Nachmittag traten die drei Jungs dann erneut an. Jonas und JLB in der Jungen B-Klasse, Leon bei den B-Schülern. Dort sollte dann auch der erste Titel für den VfB Burbach heraus springen. Zusammen mit seinem Doppelpartner und späteren Einzelsieger Fabio Lehmann (TTC Kronberg) gewann Leon souverän den Titel. Im Einzel musste sich Leon im Halbfinale leider eben gegen Fabio knapp geschlagen geben, so dass auch er die Bronzemedaille bzw. Pokal mit nach Hause nehmen durfte.  
Jonas wusste auch bei den Jungen B wieder zu überzeugen, verlor aber erneut leider das entscheidende Vorrundenspiel gegen Oliver Keller (DJK Siegen, 1480 Punkte) wiederum knapp im fünften Satz. Bis ins Viertelfinbale schaffte es JLB, wo er aber dann auch gegen Oli Keller ausschied. Im Doppel sollte auch diesmal wieder in der ersten Runde Schluss sein.

Insgesamt konnten die drei Jungs spielerisch und kämpferisch gefallen. Nach mehr als 15 Spielen bei wohltemperieter Hallenluft waren die Jungs auf dem Nachhauseweg doch ganz schön geschlaucht. Aber so muss das auch sein!

Am Wochenende geht es mit zwei Jugendmannschaften zu den deutschen CVJM-Mannschaftsmeisterschaften nach Karlsruhe. Auch dort können die Jungs dann ihre technischen Grundlagen und taktisches Spielvermögen in vielen Matches weiter verbessern und verfeinern. Bericht folgt!

Ralf Edelmann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen