Sonntag, 6. Mai 2018

Dramatik pur - mit Happy End

Was für ein Spiel!!! Daran wird man sich sicherlich noch lange erinnern.
Doch der Reihe nach ...

Die Ausgangslage vor dem Spiel: Nach dem Verzicht von Westerfilde war klar, dass es es nur noch gegen Fröndenberg 3 um den Sieg in der 1. Relegationsrunde ging. Bei aktuell nur 2 freien Aufstiegsplätzen musste also das Spiel gewonnen werden, um eine gute Chance in der 2. Relegationsrunde auf den Aufstieg zu waren.

Von Anfang an ging es knapp zu. Bereits 2 der 3 Anfangsdoppel gingen über 5 Sätze, wobei Prellwitz/Petri leider Ihre Matchbälle nicht verwerten konnten . Auch Groß/Rosenthal unterlagen in 5 Sätzen - nur Hartmann/Metz gewannen 3:1. Stand nach den Doppeln 1:2.
Die ersten 3 Einzel von Jens Groß, Maik Hartmann und Christian Prellwitz gingen dann ebenfalls teilweise sehr knapp verloren, so dass wir schon fast aussichtslos 1:5 zurücklagen.
Doch angefeuert von wiederum mehr als 10 Fans wurde weitergekämpft - mit Erfolg. Meik Metz brachte mit einem 3:2 Sieg die Wende und in der Folge gewannen auch Andre Rosenthal (3:2), Moritz Petri (3:1) und Jens Groß (wieder 3:2) ihre Spiele. Dazwischen verlor Maik Hatmann leider auch dein 2. Einzel. Neuer Zwischenstand 5:6 - Wir waren wieder dran ...
Nun wogte das Spiel hin und her. Die Mitte mit Christian Prellwitz und Meik Metz gewannen ihre Spiele, während Andre Rosenthal sein Spiel abgeben musste. 7:7. So langsam begannen wir auch die Sätze zu zählen... und auch da stand es zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen 30:30 Sätze. Es war klar, nun kam es auf jeden einzelnen Punkt an.
Bei diesem Spielstand brachte unser Nachwuchstalent Moritz Petri ein unglaubliche Leistung und gewann sein Spiel nervenstark 3:2. Vor dem Abschlussdoppel lagen wir nun zum ersten Mal 8:7 in Führung.
Doch weiter ging die Achterbahnfahrt. Meik Metz und Maik Hartmann lagen schon 2:1 in Sätzen vorne, mussten sich aber am Ende 2:3 geschlagen geben. Endstand: 8:8 Spiele und 35:35 Sätze = Unentschieden.
Nach 4 1/2 Stunden Spielzeit musste der "Sieger" nun tatsächlich durch die Anzahl der gewonnen Bälle ermittelt werden - etwas was ich in meiner gut 30 jährigen Zeit als Tischtennis-Spieler noch nie erlebt habe. Nach mehrmaligen nervenaufreibendem Nachrechnen und Eingabe in tt-click war dann die Freude riesengroß:
644:643 Bälle für Burbach!!!
Wahnsinn - Ein einziger Ballwechsel hatte den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben.

Aber auch Respekt vor Fröndenberg, die sich trotz der Dramatik und teilweise aufgeheizten Atmosphäre während und nach dem Spiel äußerst fair und sportlich verhalten haben. Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre 2 Relegationsrunde und dass sie doch noch aufsteigen.

Ein unglaubliches Spiel, bei dem ich persönlich um mindestens 10 Jahre gealtert bin.

Mit diesem hauchdünnen Sieg stehen unsere Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksliga nun sehr gut. Zwar gibt es noch eine vorsorgliche 2. Relegationsrunde am kommenden Wochenende, doch erfahrungsgemäß steigen alle Gewinner der ersten Runde am Ende auf.

1 Kommentar:

  1. Glückwunsch zum Aufstieg. War ja sicherlich wahnsinnig spannend.
    Viele Grüße Timo Scheidtweiler

    AntwortenLöschen