Dienstag, 6. Juni 2017



Düsseldorf war die Reise mehr als wert –

VfB Burbach zu Gast bei den TT-Weltmeisterschaften in der Landeshauptstadt



2,7 Gramm. 10.000 Umdrehungen pro Minute. 140 km/h. 25TT-Freaks vom VfB Burbach. Noch Fragen ?

Das ist Faszination Tischtennis pur! Und davon gab es am Pfingstwochenende für die mitgereisten TT-Fans der Burbacher TT-Abteilung mehr als reichlich zu sehen und zu genießen.

In der mit 8.000 Besuchern ausverkauften Messehalle ging am Pfingstsamstag von der ersten bis zur letzten Minute die (TT-) Post ab.

Der Tag begann mit dem Halbfinale in der Mixed-Konkurrenz. Hier standen die Deutsche Petrissa Solja und ihr chinesischer Top 10-Partner Fang Bo den Japanern Yoshimura / Ishikawa gegenüber, den sie nach hartem Fight und 3:1 – Führung am Ende knapp mit 3:4 unterlagen. Mit dem Erreichen des Halbfinales aber hatte Solja bereits die Bronzemedaille sicher. Es sollte die einzige Medaille für Deutschland bei diesen Meisterschaften bleiben.

Direkt im Anschluss fand auf dem Center Court das aus deutscher Fan-Sicht spektakulärste Match dieses Tages statt. Abwehrspezialist Ruwen Filus musste gegen den Chinesen Fan Zendong ran und lieferte das wohl beste Spiel seines Lebens ab. Minutenlange Schnittabwehr – Topsin – Duelle der allerfeinsten Art, das war TT-Faszination pur. Am Ende leider nur mit dem falschen Ergebnis. Der Favorit aus China konnte sich mit 4:2 durchsetzen.

In den Nachmittagsstunden fanden dann weitere Topspiele im Damen Einzel und das Mixed-Finale statt, leider alle samt ohne deutsche Beteiligung. So nutzen denn dann auch viele Burbacher diese zeit, um entweder in den Nebenhallen auf Einkaufstour zugehen, im riesengroßen TT-Funpark selbst aktiv zu werden oder einfach draußen mal frische Luft zu schnappen.

Am frühen Abend stand dann aus deutscher Sicht der nächste und zugleich letzte Höhepunkt des ersten Tages an. Im Herren-Viertelfinale musste Vorzeigeathlet Timo Boll gegen seinen Doppelpartner und die aktuelle Nr. 1 der Weltrangliste Ma Long aus China an die Platte. Timo Boll konnte seine hervorragende Form der Vortage noch einmal bestätigen und brachte die Halle beinahe zum Beben. Beim Stand von 2:3 Sätzen und 8:4 Bällen für Timo Boll im sechsten Satz war die Sensation nahezu greifbar. Doch dann konnte sich der Chinese auf 7:8 herankämpfen, Timo Boll nahm (s)ein Time-Out und weiter ging es. Zuletzt drehte dann Ma Long noch einmal auf und gewann den Satz und das Spiel. Mit stehenden Ovationen für diese  super starke Leistung verabschiedeten die Zuschauer Timo Boll, der aber im anschließenden Interview direkt kämpferisch ankündigte, weiter machen zu werden „Ihr werdet Timo Boll noch einige Jahre international auf diesem Niveau spielen sehen!“).

Einige der Burbacher hatten noch nicht genug gesehen und sich auch noch für den Sonntag Karten besorgt. Hier wurden sie gleich am frühen Morgen Zeuge der äußerst knappen und unglücklichen 3:4 – Niederlage von Dimitri Ovtcharov gegen den Japaner Koki Niwa ( 9:11 im siebten Satz).
 
Damit war dann auch der /die letzte Deutsche Teilnehmer aus dem Wettbewerb ausgeschieden. So fokussierte sich die Spannung des Tages auf den Auftritt des 13-jährigen TT-Wunderkindes Tomakazu Harimoto aus Japan gegen die Nr. 2 der Welt, Xu Xin aus China. Trotz teilweise unglaublichen Ballwechseln und Schlägen konnte sich der Routinier aus China am Ende aber doch relativ klar mit 4:1 gegen den Senkrechtstarter durchsetzen. 
Die TT-Welt darf gespannt sein, was aus diesem Jungen noch wird!

So ging ein Wahnsinns-TT-Wochenende zu Ende. Für die mitgereisten Schüler unserer TT-Abteilung, aber auch für alle alten Hasen ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Auf der Tribüne stellten sich dann zum Abschluss noch einmal alle Mitgereisten zum obligatorischen Gruppenfoto auf. 

Das wird nicht der letzte Ausflug dieser Art gewesen sein, darin waren sich alle sicher.

Ralf Edelmann

1 Kommentar:

  1. I'm really impressed with your writing skills and also with the layout on your weblog. Is this a paid theme or did you modify it yourself? Anyway keep up the excellent quality writing, it is rare to see a nice blog like this one today. capitalone.com login

    AntwortenLöschen